Sie sind hier: Startseite > über den Barleber > Diverses > Algenproblem 2017


Blaualgen am Barleber SeeNEWS: Informationen rund um das Blaualgenproblem am Barleber See stellen wir ihnen ab sofort auf diesen Seiten zusammen.


Letzte Bearbeitung: 22.11.2017, 12:57

Algenproblem 2017 - es stinkt gewaltig!

Blaualgen am Barleber See

Hier möchten wir ab sofort Informationen und Quellen rund um das Algenproblem am Barleber See zusammenstellen.
Wenn Sie uns dabei helfen möchten, dann nutzen Sie bitte das Formular am Ende dieser Seite.

Schon zu DDR-Zeiten hatte der Barleber See dieses "Überdüngungs-Problem", wobei durch einen zu hohen Phosphorgehalt die Algenbildung gefördert wurde. Mit mehreren Versuchen, vom Abpumpen bis zu geplanten Springbrunnen wie im Adolf-Mittag-See, brachte in den 80gern dann das Einbringen von Aluminiumsulfat eine dauerhafte Verbesserung.

Durch das Einbringen dieses Sulfates wurden die Phosphate gebunden und setzten sich am See-Grund ab.

Mal abgesehen davon, das der See-Grund dadurch eine stinkende, faulende und bestimmt nicht für Flora - und Fauna fördernde Masse wurde, so waren doch für über 25 Jahre die oberen Wasserschichten in einem für den Laien sehr guten Wasserzustand.

openPetition

Wir bitten Sie herzlich, unsere Pedition an die Verantwortlichen der Stadt Magdeburg zu unterstützen. Denn mit weiter abnehmender Wasserqualität wird das Naherholungsgebiet Barleber-See noch weiter an Wert verlieren. Das wäre für die Magdeburger und alle Erholungssuchenden ein schwerer Schlag.

Es ist höchste Zeit zu handeln - kippt der See erst komplett, dann wird es keine Chance zur Rettung mehr geben und das blaue Auge im Norden der Stadt ist verloren.


Download`s:

Sie möchten aktiv mitmachen? - SUPER!!
Laden sie sich einfach die nachfolgenden PDF-Dokumente herunter und sammeln sie damit Unterschriften für die Erhaltung des Barleber Sees. Die Listen können sie dann auf der Petitionsseite hochladen damit die Stimmen gezählt werden können.

PDF.gifUnterschriftenliste der Petition
PDF.gifAbriss-Aushang zur Petition

Quellen:

 Sitzung des Standrates vom 19.10.2017

PDF.gifAntrag der Gartenpartei

PDF.gifAntwort der Verwaltung

weitere Quellen:

 

Sie haben weitere Informationen oder Ergänzungen?
Am 07.11.2017 um 16:55 schrieb Sven Bernutz:
Wenn Sie weiterführende Informationen oder Ergänzungen zum Algenproblem am Barleber See haben, dann freuen wir uns über Ihre Zuarbeit.

(Ihre Emailadresse wird dabei nicht veröffentlicht werden)
Am 22.11.2017 um 11:49 schrieb Sven Bernutz:
Ich investiere privat mal ein paar Euro für eine 7-tägige Promotion auf Facebook.
Falls Ihr Euch diesbezüglich auch mit einbringen möchtet, dann nehmt mit mir Kontakt auf.

zur privaten HP des Webmasters

www.barleber-see.de ist ein Onlineprojekt, dass als private(!) Initiative von Sven Bernutz versucht, Angebote und Informationen rund um die Barleber Seen zusammenzuführen. Der Inhalt erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist zwangsläufig nur die private Meinung des Webmasters.

Kontakt zum Webmaster


 

Petition:

Webring & Sozial Media
Webringfacebook.jpg home